How To Make Your Own Christmas Skirt






Heute zeige ich Euch meinen ersten Winterrock. Mit dem Kuschelpulli von gestern hat nun
meine 'Winterkollektion' begonnen. In Herbstlaune bin ich jetzt nämlich nicht mehr;o)
Als ich den Stoff in meiner Kommode fand, sah das Rot auf den ersten Blick ein bisschen
zu rot aus, doch nun wo er fertig ist, finde ich es gerade für Weihnachten total ok. 
Und er passt auch perfekt zu unserer roten Küchenwand;o) 


Ich möchte den Rock am 2. Weihnachtstag
anziehen, wenn wir bei Freunden sind. Dort werde ich auch nicht in Schuhen
herumlaufen, deshalb habe ich versucht ein realistisches Bild davon zu zeigen, wie
ich den Rock tragen werde. Mit Strumpfhose, Kuschelpulli, einer schönen 
Klimperkette und ganz sicher mit einem bis 10 Gläsern Sekt. Haha:o) So viel 
vielleicht nicht, aber da unsere Freunde so nah wohnen, können wir zu Fuß gehen 
und ich kann auch endlich mal ein Gläschen trinken. 

Sonst muss ich nämlich immer fahren, weil der Herr keinen Führerschein hat. Hat
das Geld dafür lieber für eine Islandreise auf den Kopf geknallt, tsssssss......




Ich schweife ab....nun ein paar Worte zum Rock.
Den Schnitt habe ich schon einmal verwendet, bei diesem Rock hier. Allerdings war 
das eine Sommerversion mit einer Bogenkante am Saum, die habe ich diesmal 
weggelassen. Vorne sind eigentlich drei Falten, die 5cm lang zugenäht werden, um
dann aufzuspringen. Von denen habe ich eine weggelassen, damit der Rock nicht ganz 
so hoch sitzt wie bei der Sommerversion. 

Der Schnitt ist von Burda (8/14, 122B) und ich kann ihn nur empfehlen. 
Sehr schnell zu nähen, wird er vorne mit einem Reißverschluss geschlossen 
und zwei Knöpfen. Der Untertritt hat mir nun gar keine Probleme mehr bereitet, 
Übung macht halt den Meister, hähä;o)

Und ich war heute beim Friseur und hab das erste Mal in meinem Leben Strähnchen 
machen lassen. Als ich die gestrigen Bilder durchgesehen habe beim Schreiben,
fiel mir erst auf, wie dunkel der Ansatz ist und das finde ich ganz furchtbar. 
Bisher hat die Sonne im Sommer immer ihr übriges getan, doch im Winter ist
ja nunmal nicht so viel Sonne. Die letzten Winter habe ich mich mit Blondspray 
über Wasser gehalten, das sprüht man nach dem Waschen einfach auf den Kopf
wie Haarspray, aber meine Friseurin meinte, es sei ganz, GANZ schlecht für
die Haare, deshalb war das jetzt keine Option mehr. 
Und als ich dann heute morgen genauer geschaut hab im Spiegel, 
hab ich ganz viele grau-weiße 
Haare am Ansatz entdeckt und HILFE!!!!! Das geht ja mal gar nicht!!!




Da ich eh einen Termin zum Schneiden hatte heute, hab ich mich spontan für
Strähnchen entschieden und bin total happy:o) Sowohl mit Schnitt als auch mit 
Strähnchen. Bei diesem Friseur werde ich bis an mein Lebensende bleiben!!
Ihr wisst ja sicher auch, wie schwer es ist einen guten Friseur zu finden und 
es ist das erste Mal in meinem Leben, dass ich nicht nach Hause gekommen bin
und die Haare gewaschen habe, weil ich so unzufrieden war. 
Also falls Ihr in München wohnt und einen guten Friseur sucht, kann
ich Euch nur den Salon Christian Stinner empfehlen. Monika heißt meine
Friseurin.

Aber nun genug über Haare geredet, nun will ich auch nochmal ein bisschen 
beim rums stöbern:o)
Euch einen wunderbaren Tag!!!






Ich hab mal nach ähnlichen Röcken geschaut, aber genau so einen Stoff gibt es natürlich 
nicht...






1 Kommentar :

  1. Das klingt nach perfekten Weihnachten. Gemütlich ohne Schuhe und doch sehr schick im Rock, dazu die neuen Strähnchen, was will man mehr? Feier schön! LG, Nina

    AntwortenLöschen