What I Made For Valentine's Day







Da wir in diesem Jahr 10 Jahre zusammen sind und ich an einem
Valentinstag meinen Heiratsantrag (näheres dazu könnt ihr hier noch 
einmal nachlesen) bekommen habe, 'musste' ich mir 
dieses Mal etwas Neues für den Tag nähen. Ich habe mich für ein nicht
zu feines Kleid entschieden, das ich auch im ganz normalen Alltag 
tragen kann, da ich nicht wieder eine 'feine Schrankleiche' haben
wollte. 


Stoffauswahl:

In der Burda ist das Kleid auch in einem dunklen Blau genäht und 
so eine Farbe wollte ich wegen der Alltagstauglichkeit auch gerne 
haben. Da passte es gut, dass ich genau diesen blauen Sweat 
noch zu Hause hatte. Ich habe ihn letztes Jahr bei 'Stoff & Stil'
gekauft und wollte eigentlich eine Hose daraus machen. Aber 
zu dem Kleid passt er auch sehr gut:o)

  



Was mag ich an dem Schnitt?

Besonders gefallen mir an dem Schnitt die weiten Ärmel. Sie sind
allerdings beim Kochen etwas unpraktisch, das sollte man bedenken;o)
Den V-Ausschnitt finde ich auch noch ein schönes Detail. 


Was mag ich nicht an dem Schnitt?

Was mir nicht ganz so gut gefällt ist die weite Taille. Nicht eng, aber
auch nicht richtig weit, irgendwie so ein Mittelding....mit Gürtel getragen 
sieht es aber blöd aus....also kein Schnitt nach meinem
neuen Motto: 'Mehr Körperbetontheit'. 


Mein Fazit:

Für den Schnitt sollte man schlank sein, sonst fühlt man sich 
schnell unwohl, da ein kleiner Bauch deutlich zu sehen ist . Durch die 
Bequemlichkeit fühlt man sich nämlich dazu gemüßigt den Bauch nicht 
einzuziehen;o) Aber so wichtig ist das auch nicht. 

Ansonsten finde ich den Schnitt schon gut. Schön einfach und V-Ausschnittteile
habe ich auch nicht so viele im Schrank. Den Besatz am Ausschnitt habe ich 
mit Saumfix festgebügelt, so dass er nun an Ort und Stelle bleibt und 
nicht irgendwo herumflattert. Das ist echt super so. 

Zudem habe ich mich auch noch im Sticken probiert und eine Rose an 
den Ausschnitt gestickt. Ob ich sie richtig schön finde, weiß ich gar nicht. 
Im Heft sah es auf jeden Fall viel einfacher aus als es dann letztendlich 
war. Deshalb ist es auch bei einer Blume geblieben, obwohl ich mehr 
schöner gefunden hätte....

(Verlinkt zu Rums & socialsew)






Outfit:

Sweatkleid - DIY (Burda 12/2016, Modell 112)
Sonnenbrille - Asos (ähnliche hier und hier)
Rote Tasche - Tory Burch (ähnliche hier und hier)
Boots - Deichmann (ähnliche hier und hier)
















MerkenMerken

Kommentare

Kommentar veröffentlichen