Frühlingskleid 'Melinda'




Ich mag so gerne neue Schnitte ausprobieren! Und inzwischen freue ich mich, dass es immer mehr nicht-Burda Schnitte werden...Man kann sich durchaus daran gewöhnen Bilder bei der Anleitung dabei zu haben 😊 

Bei diesem Kleid ist mir dennoch ein absolut blöder Fehler passiert. Deshalb gibt es das Kleid auch in mehreren Posts zu sehen. Heute ist die 1. Fassung dran, im nächsten Post gibt es die abgewandelte Fassung und im 3. Post einen neuen Versuch. Denn alle guten Dinge sind 3 😋 Wie das Original aussehen soll und wie mein 2. Versuch aussieht, kannst Du hier* nachschauen.

Fröhlich habe ich mit dem Kleben und Schneiden begonnen. Nur leider habe ich beim Oberteil in der Mitte 3cm vom Papierschnittteil abgeschnitten. Ich weiß bis jetzt nicht, wie es dazu kommen konnte, doch da ewiges Nachforschen ja auch nicht weiterhilft, ich nicht genug Stoff hatte, alles nochmal zuzuschneiden, musste wieder mal die Kreativität ran. 




Als ich Ober- und Unterteile zusammennähen wollte, kam dann das böse Erwachen. Nichts passte zusammen. An beiden Seiten gab es viele cm zu wenig beim Oberteil. Und in sowas enges hätte ich nicht gepasst. Also habe ich gestückelt. Stoff gesucht in meiner Restekiste, der halbwegs passt. Fündig geworden bin ich bei einer alten selbstgenähten Bluse, die mir nicht mehr gefällt und somit wieder in der Restekiste gelandet ist. Auch blau mit ein paar Blümchen drauf, passt. 

Dann kam der nächste Fehler meinerseits. Ich habe das Oberteil nicht im Stoffbruch zugeschnitten. Aaaahhhh!!!! An dieser Stelle waren meine Nerven dann nicht mehr so stark und ich hätte das ganze am liebsten in die Ecke gepfeffert!! Also wieder überlegt, was jetzt tun. Und da fiel mir dann die Sache mit dem Reißverschluss ein. Gedacht, getan. Ein Nahtreißverschluss fällt am wenigsten auf, also habe ich mich für so einen entschieden. 




Mit dem Ergebnis bin ich ziemlich zufrieden, da ich so die Ausschnittgröße nach Lust und Laune variieren kann. Die Nähte habe ich alle abgesteppt. Das mache ich seit Elkes Tunikaimmer öfter 😊 Da mir bei so viel blau etwas fehlte, habe ich das erste Mal einen Zierstich meiner neuen Maschine ausprobiert. Kleine Tulpen sollten es sein. Ich muss ehrlich sagen, so ganz erkenne ich sie nicht, aber so eine kontrastfarbene Kante finde ich trotzdem sehr schön an dem Kleid. 

Da mir oben am Ausschnitt ein Patzer passiert ist mit der Ziernaht, habe ich das kleine Blatt samt Blüte mit der Hand über der doofen Stelle festgenäht. So sieht man nix und es passt zu der Tulpenziernaht. Wenn man sie denn erkennt 😜




Die Naht in der Mitte sitzt zu weit auf der Brust, eigentlich soll sie darunter sitzen, doch durch meinen Fehler bei dem Papierschnittteil hat sich alles verschoben. So getragen mit der Tasche gefällt mir das Kleid sehr gut und besonders die Trompeten-Ärmel mag ich gerne. Es ist aber ziemlich weit und ohne Tasche mag ich es nicht so. Deshalb habe ich mir eine weitere Lösung ausgedacht, die es im 2. Post über dieses Kleid zu sehen gibt. 

Eigentlich sieht der Schnitt eine Falte oben auf dem Ärmel vor, doch durch meinen Fehler war auch der Ärmel zu eng und ich konnte diese leider nicht legen. Die Falte gibt's dann bei der 2. Version im 3. Post zu sehen. Du siehst, auch wenn man Fehler macht, kann was gutes dabei herauskommen und ich finde es immer wieder spannend, wohin die Kreativität mich bei solchen Anlässen führt. 


*Vielen Dank an Zierstoff für das Bereitstellen von Schnitt und Stoff. 









Schnitt: 'Melinda'* von Zierstoff
Stoff: Bekommst Du hier* 
Verlinkt zu: Rums








MerkenMerken

Kommentare